Modulare Bauweise

Modulbaureihe VISION:R

Vom Gartenzimmer über das Einfamilienhaus bis zu Objektbauten und modularen Siedlungen, erfahren Sie mehr über die Modulbaureihe:

Modulbauten

Möglichst ökonomisch und ökologisch Bauen, das ist seit jeher das Ziel der Baubranche. Diese hat sich technisch und methodisch immer weiter entwickelt. So auch die Renggli AG, die seit Jahren an technisch durchstrukturierten Produktionsabläufen im Holzsystembau arbeitet. Dieses Wissen setzten wir nun im Modulbau ein. Dieser treibt den Vorfertigungsgrad noch weiter als beim Holzsystembau.

Faszination Modulbau

Der Gedanke des Modulhauses bewegt die Menschheit immer wieder. Als Kind der Industrialisierung im 19. Jahrhundert durchlebte die Fertigbauweise - und mit ihr das Modulhaus - viele Höhen- und Tiefflüge. Mit Einzug der Klimadiskussion hat sich die Fertigbauweise seit Ende der 1990er Jahre immer stärker emanzipiert. Die Idee von ökonomischer und ökologischer Nachhaltigkeit und das Ziel, ein hochwertiges und bezahlbares Haus anzubieten und Baumängel zu vermeiden, forcieren die technischen und methodischen Fortschritte in der Baubranche bis heute.

Sehen Sie sich die Produktion und Montage des ersten VISION:R4 als Film an. Er gibt Ihnen auch einen Blick in das möblierte Innern:


Die Komplexität fordert

Die Baubranche sieht sich mit immer komplexeren Bauprojekten konfrontiert. Anforderungen in den Bereichen Infrastruktur, Technologie, Logistik und Prozesse steigen. Rationalisierungseffekte in der Fertigung sowie auf dem Bau sind gefragt und auch das verdichtete Bauen fordert neue Lösungen. Die Renggli AG forciert seit Jahren die Weiterentwicklung technisch durchstrukturierter Produktionsabläufe und den Vorfertigungsgrad im Holzsystembau. Ziel sind unter anderem eine hohe Präzision und Qualität der Bauteile.

Produktion der Module im Renggli-Werk

Vom Holzsystembau zum Modulbau

Die logische Konsequenz des Holzsystembaus ist der Modulbau. Hier wird nichts mehr dem Zufall überlassen. Dank Qualitätsüberwachung der gesamten Prozesskette vom Materialeinkauf bis zum fertigen Gebäude werden Baumängel direkt im Werk auf das Minimum reduziert. Die Bauweise ist nicht neu - aber es ist Zeit, sie weiterzuentwickeln.

Einbau der Küche im geschützten Werk

Der Küchenbauer am Werk im Werk. Hier findet er optimale Arbeitsplatzbedingungen
vor.

Qualität vor Quantität

Hohe Qualität statt Quantität umschreibt hier sowohl den Raumbedarf wie auch den Material- und Energieverbrauch. Wohnen reduziert auf das Wesentliche, hoher Anspruch an Design und energieeffiziente Technik unter Berücksichtigung der Mobilität sind die Themen des Renggli-Modulbaus.

fertiges Modulhaus

Das fertige Modulhaus - eine Mobilie an ihrem temporären Ort.

fertige Küche im Modulhaus

Die Küche, bereit für den ersten Einsatz.
Facebook
myGoogle