Schulhaus Champagne Biel

Die Stadt Biel benötigt für den Ausbau ihres Schulraumangebots in den nächsten Jahren temporäre, wieder verwendbare, modulare Schulräume.

Beschreibung

Der Schulraum in der Stadt Biel wird knapp. Vorausschauend baut die Stadt deshalb ein modulares Provisorium für die Anlage Champagne. Das Ziel ist eine kostengünstige Übergangslösung für den Schulausbau zur Verfügung zu haben. Auch für weitere Schulerweiterungen in der Stadt Biel soll das Provisorium später eingesetzt werden können.

 

Der dreigeschossige, temporäre Modulbau wird auf einem Schraubfundament der Firma Krinner mit darüber liegenden Stahlträgern erstellt werden. Deshalb sind keine Grabarbeiten notwendig, das Projekt benötigt einen kleineren Vorlauf und ist am Ende auch schnell wieder rückgebaut. Der serielle Modulbau aus Holz eignet sich für ein solches Projekt bestens.

 

Trotz des kostengünstigen Modulbaus, der mit einer offenen, ungeheizten Treppenanlage aus Holz erschlossen wird, werden die Schüler in klimatisch angenehmen Schulräumen lernen können.

 

Bauherrschaft Stadt Biel
Architektur Verve Architekten GmbH
Engineering Josef Kolb AG
Baujahr

2017

Konstruktion

Modulbau

Fassade

Schweizer Tannenschalung, N1/N2, rift/halbrift, Behandlung: Böhme Aging Stain 300

Nutzung

Provisorisches, wieder verwendbares Schulhaus für 8 Klassen

Leistungen Renggli AG

Modulbau

Facebook
myGoogle

Nächste Schritte

Renggli-Werk besichtigen

Termin vereinbaren pfeil

Leistungen Holzbaupartner

Für Architekten & Planer pfeil